Slide thumbnail

DAT-BAROMETER

SEPTEMBER 2020

Während aktuell auf dem Gebrauchtwagenmarkt noch 6% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fehlen, klafft bei den Neuzulassungen eine Lücke von 29%. Gestiegen ist immerhin die Nachfrage nach Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeugen, und die E-Prämie von Bundesregierung und Pkw-Hersteller wirkt offenbar: 29% aller Pkw-Halter haben sich intensiver als bisher mit Elektromobilität beschäftigt, allen voran die junge Zielgruppe unter 30 (43%), und auch Pkw-Halter in einer Großstadt sind diesem Thema eher zugeneigt (32%) als Halter auf dem Land (27%). Wenn bei den Pkw-Haltern ein Kauf anstehen würde, dann wäre allerdings mit 43% der Benziner die erste Wahl, ein E-Auto würde nur jeder Zehnte wählen. Hauptthema bleibt aber Corona und die damit empfundene große bis sehr große Bedrohung: Im Vergleich zur Mai-Befragung bestätigen das 60% (64% im Mai). Sorgen um die eigene Zukunft machen sich 43% (49% im Mai). Corona führt ferner bei 16% zur Überlegung, sich ein weiteres Fahrzeug anzuschaffen, um „kontaktlos“ mobil zu sein (12% im Mai). Diese Absicht stieg in allen Zielgruppen gegenüber Mai an, den deutlichsten Sprung machen die jungen Pkw-Halter bis 29 Jahre (von 23% auf 31%) und die Mehrpersonenhaushalte mit Kindern (von 24% auf 31%). Der Blick auf die Fahrleistung von heute gegenüber der Zeit vor Corona zeigt, dass die Pkw-Halter aktuell im Schnitt 4% weniger Kilometer zurücklegen. Während des Lockdowns betrug der Rückgang 25%. Die zurzeit gute Nachfrage auf dem Gebrauchtwagenmarkt schlägt sich in den kürzeren Standtagen beim Handel nieder: Gebrauchte Diesel stehen 87 Tage, Benziner 85. Bei der Wertenwicklung dreijähriger Gebrauchter ist eine leichte Stabilisierung zu ermitteln (Benziner erzielen 56,1% des ehemaligen Listenneupreises, Diesel 52,0%).

DAT
REPORT
2020

DAT
REPORT
2020

Jens Nietzschmann DAT-Geschäftsführer Inland (Sprecher)

Corona und die von der EU geforderten CO2-Grenzwerte symbolisieren gleich zwei extreme Herausforderungen. Hersteller, Zulieferer, Importeure und Handel sind davon betroffen – jeder auf seine Weise, aber dennoch schicksalshaft miteinander verbunden. Eine Verbindung der etwas anderen Art – zwischen Corona und der Autobranche – kam zuletzt vom ehemaligen ifo-Präsidenten, Hans-Werner Sinn, in der ZDF-Talkshow Markus Lanz vom 18.8.2020: Er meinte sinngemäß: Während man Impfstoffe gegen Corona teste und deren Wirksamkeit prüfe, so presche man bei den Regularien rund um die CO2-Emissionen voran, ohne zu wissen, was das am Ende bringe. Man erreiche diese Grenzwerte nur, wenn man E-Autos in den Markt bringe, laufe dabei aber Gefahr, so Sinn, die deutsche Schlüsselindustrie kaputt zu machen. In solchen Fällen bietet sich an, die nüchterne Sicht der Endverbraucher zu ermitteln: 29% der Pkw-Halter beschäftigen sich wegen der Prämien intensiver mit Elektromobilität, knapp 17.000 reine Batteriefahrzeuge, gut 19.000 Plug-In-Hybride markierten im Juli einen Peak bei den Neuzulassungen, im August lagen die Zahlen darunter. Aus Sicht der Pkw-Halter bleibt der Verbrenner derzeit die erste Wahl – sowohl in harten KBA-Zahlen, als auch bei der Absichtserklärung für den nächsten Pkw-Kauf. Hinzu kommt: Wenn die Überlegungen, sich einen weiteren Pkw anzuschaffen, auch durch Corona beflügelt werden, so stellt sich dann doch die Frage, ob sich insbesondere die 18- bis 29-Jährigen als stärkste Befürworter eines Zweitwagens dann für ein E-Auto oder einen Verbrenner entscheiden.

 

DAT-Barometer Medien-Portal

Download September 2020

 

Das nächste DAT-Barometer

erscheint am 24. Oktober 2020

 

DAT-Barometer Archiv

Grundsätzliche Hinweise: Unter dem Namen „DAT Diesel-Barometer®“ wurde im April 2017 eine monatliche Online-Publikation der DAT ins Leben gerufen, um die Diskussion um den Diesel zu versachlichen. Gemäß dem Auftrag der DAT, als neutrale Instanz die Daten der Automobilbranche zu sammeln, anzureichern und diese wieder strukturiert dem Markt zur Verfügung zu stellen, konnte eine umfangreiche Wissensplattform geschaffen werden. Diese soll auch weiterhin als Grundlage all denjenigen dienen, die sich in öffentlichen Diskussionen über Themen aus der Automobilbranche vorzugsweise auf Fakten als auf Meinungen stützen. Die unterschiedlichen Perspektiven (private Autokaufplaner, Pkw-Halter, Automobilhändler, Fuhrparkverantwortliche) der einzelnen Veröffentlichungen zeigen hierbei das Spektrum des Marktes und dessen Sicht auf die individuelle Mobilität.

Methodik: Das DAT-Barometer ist eine Momentaufnahme aus primär-/sekundärspezifischen Automarkt-Daten. Für die Verbraucherbefragung (September 2020) wurde im Auftrag der DAT eine repräsentative Stichprobe von 1.023 Online-Interviews (CAWI) über die GfK im Zeitraum 07.–10.09.2020 durchgeführt. Die Datengewichtung erfolgte nach KBA-Pkw-Bestand (Marke u. Motorart). Weitere Informationen auf report.dat.de.

© Copyright - DAT-BAROMETER 2020